Die Geschichte der Druckerei kurz zusammengefasst:

1661 gegründet von Johann Göbel als Universitätsdruckerei Altdorf
1739 gekauft von Johann Adam Hessel
1814 vererbt an Johann Adam Hessel’s Sohn, Tobias Hessel
1834
„Der Bote“ erscheint zum ersten Mal als Wochenblatt für Altdorf, Lauf, Hersbruck, Neumarkt.
Schwerpunkte u. a.: Landwirtschaft, Hopfenanbau, öffentlicher Verkehr, Naturdenkwürdigkeiten etc.
1852 vererbt an Tobias Hessel’s Sohn, Johann Peter Hessel
1862 Verlust des Amtsblatts und damit von zahlreichen Lesern durch die Zuteilung Altdorfs an das Bezirksamt Nürnberg
1899 Tod von Peter Hessel und Übergabe an Sohn Carl Hessel
1920 Verkauf an den mittlerweile zehnten Inhaber, Johann Bollmann, mit Übergabe noch im selben Jahr an Sohn Hanns Bollmann
1931 Bezug der neuen, eigenen Betriebsstätte Carl Hessel in Feucht
1953 Werner Bollmann, Hanns Bollmann’s Sohn, tritt in das Unternehmen ein.
Spezialgebiete: Erstellung der Tageszeitung; Produktion und Verlegen von Romanheften; Gründung des Verlags „Der Bote“
Ab 1965 allmählicher Rückzug von Hanns Bollmann aus dem Tagesgeschäft und vollständige Übergabe an seinen Sohn Werner Bollmann
1977 plötzlicher Tod Werner Bollmanns; der 80-jährige Hanns Bollmann steckt erneut seine Energie in das Unternehmen
1979 Einstellung des Geschäftsführers Fritz Wegener. Er lenkte die Druckerei und den Verlag „Der Bote“ bis 1988
1981 Tod von Hanns Bollmann im Alter von 84 Jahren. Leitung des mittlerweile in eine GmbH umgewandelten Unternehmens
durch Fritz Wegener. Grundstein hochwertiger Farbdrucksachen durch Anschaffung einer 5-Farben-Bogenoffsetmaschine
1988 Übernahme der Geschäftsleitung durch Ulrich Bollmann, erster Sohn des verstorbenen Werner Bollmann
1994 Eintritt seines Bruders Steffen Bollmann als Schriftsetzermeister und ein Jahr später als Leiter der Technik
1997 Inbetriebnahme einer neuen Rollenoffsetmaschine
2004 Erwerb der 5-Farben KBA Rapida 74
2007 Erwerb der 2-Farben Heidelberg Printmaster PM 52-2
2016 Erwerb einer Konica-Digitaldruckmaschine